<< Rundgang >>

STUDIO REAL III/ Kunst und Öffentlichkeit

Was haben ein Kunstbuch-Verlag, ein Projektraum und ein Container als Ausstellungsort gemeinsam? Alle drei Präsentationsformen sind aus künstlerischer Eigeninitiative entstanden und verstehen sich als alternative Formate zu den etablierten Institutionen. Die Macher und Macherinnen kultivieren in ihrer Arbeit Eigensinn und Abgrenzung gegenüber festgefahrenen Ausstellungs- und Publikationsmöglichkeiten. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach einem spezifischen Medium und seinen formalen und inhaltlichen Möglichkeiten,  genreübergreifende Netzwerke und neue Ausstellungsformate oder die Neuinterpretation der Institution Kunstverein als mobiler Kunstraum. Die Projekte zeigen deutlich, dass Leidenschaft, Risikobereitschaft und ein erweiterter Kunstbegriff Möglichkeiten für eine wirksame Öffentlichkeit und Selbstverortung schaffen können.

Studio Real III wird gefördert von der Kulturdirektion Weimar, dem ACC Weimar und dem Careers-Service der Bauhaus-Universität Weimar

 Konzeption: Caroline Hake.

NUCLEAR FOOTBALL

Messerscharfer Blick auf scheinbar Nebensächliches am 6.6

Andree Korpys, Bremen

Andree Korpys (*1966) und Markus Löffler (*1963) widmen sich in ihren künstlerischen Arbeiten der Konstruktion von Geschichte und gesellschaftlichem Konsens durch Vermittlungsformen, die sie in unterschiedlichen Medien wie Fotografie, Video, Zeichnung und Installation bearbeiten. Ausgangspunkte ihrer Auseinandersetzung sind häufig aktuelle politische Ereignisse, wie der Besuch des amerikanischen Präsidenten George W. Bush in Berlin («Nuclear Football», 2002), aber auch historische und prominente Orte und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik («Wodu», 2005). Durch die synergetische Verbindung von dokumentarischem Material mit eigens dafür produzierten fiktionalen Elementen werden Widersprüche und Reibungen in Machtverhältnissen und deren vielschichtige Darstellung in den Medien sichtbar gemacht. Der damit verbundene Einfluss auf die gesellschaftliche Wirklichkeit wird in ihren Arbeiten auf unprätentiöse Weise hinterfragt. Korpys und Löffler haben ihre Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert.

ACC Redaktion (23.05.2012)

Mittwoch, 6. Juni 2012, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €