<< Rundgang >>

STUDIO REAL III/ Kunst und Öffentlichkeit

Was haben ein Kunstbuch-Verlag, ein Projektraum und ein Container als Ausstellungsort gemeinsam? Alle drei Präsentationsformen sind aus künstlerischer Eigeninitiative entstanden und verstehen sich als alternative Formate zu den etablierten Institutionen. Die Macher und Macherinnen kultivieren in ihrer Arbeit Eigensinn und Abgrenzung gegenüber festgefahrenen Ausstellungs- und Publikationsmöglichkeiten. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen nach einem spezifischen Medium und seinen formalen und inhaltlichen Möglichkeiten,  genreübergreifende Netzwerke und neue Ausstellungsformate oder die Neuinterpretation der Institution Kunstverein als mobiler Kunstraum. Die Projekte zeigen deutlich, dass Leidenschaft, Risikobereitschaft und ein erweiterter Kunstbegriff Möglichkeiten für eine wirksame Öffentlichkeit und Selbstverortung schaffen können.

Studio Real III wird gefördert von der Kulturdirektion Weimar, dem ACC Weimar und dem Careers-Service der Bauhaus-Universität Weimar

 Konzeption: Caroline Hake.

«undokumentiert»

0 Kommentare | Kommentar verfassen am 11.1.

Bettina Lockemann, Köln

In ihren praktischen und theoretischen Arbeiten interessiert sich Bettina Lockemann (*1971) besonders für das Verhältnis zwischen dokumentarischer Fotografie und Welt. Ihr Interesse gilt Fragen der Sichtbarmachung von Aspekten jenseits der Oberfläche, die sie in umfangreichen Serien analysiert. In ihrer Dissertation «Das Fremde sehen» (transcript-Verlag, 2008) untersucht sie am Beispiel des europäischen Blicks auf Japan die Rolle der künstlerischen Dokumentarfotografie in der Darstellung des Fremden. Ihre aktuelle Arbeit «undokumentiert» thematisiert die Beziehung illegaler MigrantInnen zur Stadt. Bettina Lockemann wird über ihren fotografischen Arbeitsprozess sprechen sowie über den Begriff des Dokumentarischen in der Fotografie. Im Oktober 2011 erschien ihre Monographie «Kontakt-zonen» im Hatje-Cantz-Verlag, die anlässlich ihrer Einzelausstellung im Württembergischen Kunstverein Stuttgart publiziert wurde. Seit Oktober 2010 ist Bettina Lockemann Professorin für Fotografie an der HBK Braunschweig.

Studenten frei!

ACC Redaktion (20.12.2011)

Mittwoch, 11. Januar 2012, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €