<< Rundgang >>

RAND_gespräche zur Architektur

Die Vortrags- und Gesprächsreihe beleuchtet den Zusammenhang von Architektur und Alltag, Architektur und Lebenswirklichkeit. Im Dialog mit Fachleuten anderer Disziplinen soll Architektur in Bezug zu ihren Grenzbereichen herausgestellt werden.

Veranstalter: Weimarer Architektenteam in Koop mit dem ACC

www.rand-gespraeche.de

 

RAND24: Zum Wiederaufbau verlorener Räume

Der Entwurf für das Berliner Stadtschloss am 18.11.

- der Entwurf für das Berliner Stadtschloss
Prof. Franco Stella, Vicenza, Italien

"Mit der Moderne ist es wirklich seltsam: Auf der einen Seite predigt sie die Möglichkeit, alles zu tun, auf der anderen Seite bleibt das Historische tabu." Franco Stella. Das Projekt Berliner Stadtschloss ist eines der meistdiskutierten Bauvorhaben in Deutschland seit dem 2. Weltkrieg. Nicht nur als finanziell stärkster Beitrag bietet es zahlreiche Angriffspunkte und Projektionsflächen in der derzeit laufenden Rekonstruktionsdebatte. Braunschweig, Frankfurt am Main, Dresden - innerhalb der Bevölkerung erregen Wiederaufbauvorhaben starkes Interesse. Stiftet Rekonstruktion mehr Identität als zeitgenössisches Bauen? Bezieht sich das "kulturelle Gedächtnis" einer Stadtgemeinschaft nur auf vergangene Stadtbilder oder entwickeln sich auch neuere städtebauliche Situationen zu Identifikationspunkten? Wo liegen die Wurzeln städtischer Identität, was meinen Begriffe wie Original und Authentizität? Der preisgekrönte Siegerentwurf des Architekten Franco Stella vertritt eine starke Position zum Wiederaufbau verlorener Bauten und Räume. Wie geht der Entwurf auf den ehemaligen Schlosscharakter, die Maße, die architektonische Grammatik und die Zeitlosigkeit ein? Franco Stella wird uns seinen Blickwinkel aus italienischer Sicht darstellen.

Franco Stella, studierte bei dem berühmten Architekten und Urbanisten Giuseppe Samoná an der Architekturfakultät der Universität Venedig. 1968 schrieb er dort seine Diplomarbeit. Ab 1973 lehrte er an derselben Hochschule architektonische Komposition, bevor er 1990 den Lehrstuhl für Architektonische Entwerfen an der Universität von Genua erhielt.

In den siebziger und achtziger Jahren hat Stella im Veneto eine Reihe von Schulen und Gewerbebauten realisiert, 2002 wurde sein Erweiterungsbau für das aus den zwanziger Jahren stammende Messegelände in Padua eingeweiht. In Deutschland hat Franco Stella an mehreren Wettbewerben teilgenommen, unter anderem für die Gestaltung des Stadtzentrum von Karlsruhe, den Marktplatz Weimars so wie für wichtige Gebäude in Berlin.

Marko Meister (04.11.2009)

Mittwoch, 18. November 2009, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: frei!