<< Rundgang >>

Lange Nacht der Museen

"Nachts sind alle Katzen bunt" | " Des einen Durst ist des anderen Wissen" | "Je später der Abend desto klüger die Gäste"| "Gut Ding will Nächte haben"

Trickfilme Selbermachen | Kurzfilmnacht für Kinder und Jugendliche

uuuuuund actioooooon! Am 2.6.

Zusammen mit der Bauhaus-Universität Weimar präsentieren wir lustige, dramatische, aufregende und actionreiche Kurzspielfilme, Trick- und Animationsfilme für Kinder und Jugendliche. Bereits in den vergangenen Jahren war die Kurzfilmnacht ein großer Erfolg, zeigen wir doch preisgekrönte Filme von Studierenden, die nur selten im Fernsehen oder Kino zu sehen sind. Wer nicht nur die Tricks der Filmprofis kennen, sondern selbst tricksen will, der kommt zu uns. Unter dem Motto Tick, Trick und Track zeigen wir Euch unter professioneller Anleitung die einfachsten Arten einen Trickfilm herzustellen. Werdet selbst zu Filmemachern! Probiert Euch in Zeichentrick, Legetrick, Sandanimationen aus. Zwei Trickboxen stehen bereit, an denen ihr allein oder gemeinsam mit Euren Freunden die Geheimnisse des Trickfilms lüften könnt. Und am Ende des Abends zeigt Ihr euren Eltern vielleicht Euren ersten eigenen Film. Nehmt im Kinosessel oder auf dem Regiestuhl Platz, für jeden jungen Filmliebhaber ist etwas dabei – zur Langen Nacht der Museen in der ACC Galerie.

Filmprogramm 1

 

Die neue Waschmaschine

Winfried Bellmann | 7:18 Min.

Zwei Hamster sind süchtig nach ihrem Laufrad. Eines Tages entdecken sie nur ein paar Meter entfernt ein viel schöneres Spielzeug. Begeistert und neugierig brechen sie auf, um es auszuprobieren

 

Aljona und die Baba Jaga

Katja Gawrilow | 15 Min.

"Es war einmal, nicht jetzt, sondern zu einer anderen Zeit, an einem Ort, nicht hier, sondern anderswo, da lebten ein Mann und eine Frau. Als der Mann Witwer wurde, heiratete er eine andere, und von der ersten Frau blieb ein Töchterchen zurück. Aljonuschka."

So beginnt die alte Frau am Fenster die Geschichte und wir tauchen ein in eine Märchenwelt fernab unserer Realität.

Die wunderschöne und herzensgute Aljona wird eines Tages von ihrer neidischen und eifersüchtigen Stiefmutter in den gefährlichen Wald geschickt um Pilze zu sammeln. Dort begegnet sie der Hexe Baba Jaga, die Aljona fressen will. Doch das schöne Mädchen kann mit Hilfe des verwunschenen Jünglings Iwanuschka entkommen. Sie erlöst ihn und zusammen kommen sie zur Stiefmutter zurück. Diese wünscht sich für ihre eigene Tochter dasselbe Glück und schickt diese ebenfalls zur Hexe Baba Jaga, welche Aljonas Stiefschwester in eine Ziege verwandelt. Die böse Stiefmutter schlachtet und verspeist die Ziege und fällt bei der Erkenntnis, dass sie ihr eigenes Kind gegessen hat, tot um. Das Gute mehrt sich, aber Hochzeit muss nicht sein – soviel hat Aljona gelernt.

 

Nur Fliegen ist schöner

Franka Sachse | 2:40 Min.

Der Schwerkraft zum Trotz nimmt ein kleiner Frosch allen Mut zusammen, um fliegen zu lernen. Doch hätte der liebe Gott gewollt, dass Frösche fliegen, dann hätte er ihnen Flügel geschenkt.

 

Ballons am Fenster

Maximilian Zwiener | 12:30 Min

Isabelle verbringt ihren neunten Geburtstag allein zu Haus, da ihre Mutter arbeiten muss. Beim Malen am Fenster bekommt sie auf einmal unerwarteten Besuch von einem Clown, der ihr beschriftete Ballons ans Fenster schickt. Doch woher weiß der Fremde, dass Isabelle Geburtstag hat?

 

Familie Foaf

Nils Kunath | 14:20 Min.

Familie Foaf fährt in den Urlaub. Was als Reise einer normalen Familie von nebenan beginnt, gerät zu einem absurden Albtraum. Doch die beste Medizin gegen die Furcht ist und bleibt immer noch der Humor.

 

Homage to Slumberland

Margerita Leonore Göbel | 6:22 Min.

Als eine Hommage an den frühen Comic Little Nemo (1905) und seinen Autor Winsor McCay (USA), begibt sich ein kleiner Junge in ein geträumtes Abenteuer. Auf der Suche nach etwas Ungewissem findet er die Prinzessin von Schlummerland und den Zugang zu seinem eigenen Unbewussten. Versehen mit Musik von George Arnold (England) wird ein Jahrhundert später noch einmal eine melancholische Reise in ein verschneites Schlummerland unternommen.

 

Monsteriös

Constanze Engel | 2:20 Min.

Die Gute-Nacht-Geschichte seiner Mutter, lässt ein Monster in Jules Zimmer erwachen. Während ein Gewitter die grausigsten Schatten an seine Wand wirft, versucht er herauszufinden, was hinter dem Spuk steckt.

 

Rabbit Habits

Alexander Schumann | 4:30 Min.

"Rabbit Habits" ist ein stereoskopischer 3D-Animationsfilm der auf humorvolle und unterhaltsame Weise einen Lebensausschnitt zweier Hasen zeigt. Der Film stützt sich auf Fabeln und offenbart dem Zuschauer am Ende seine Moral.

 

 

 

Filmprogramm 2

 

Der Bettnässer
Ingo Schiller | 4:52 Min.

Bernd, der Bettnässer, erlebt seinen Tag voller kleiner Abenteuer, auf die er auch gut und gerne hätte verzichten können. Erst kommt er nicht aus dem Bett und dann nicht über die Straße. Und wem gehört dieses Baby hier, Schatz?

Sterne fischen

Margerite Leonore Göbel | 6:39 Min.

Woher kommen die Sterne und wohin verschwinden sie? Und wir? Wohin verschwinden wir? Wie und Wann?
All das geht dem 10-jährigen Espen im Kopf herum. Dabei geht er der wilden Idee nach, wir seinen vielleicht nur eine Idee, nicht wirklich existent und bringt damit das Weltbild seines Großvaters für einen Moment ins Wanken.
Das Medium Puppentrickfilm spielt bei der Frage nach der Existenz eine wesentliche Rolle, denn hier ermöglicht der Animator den Figuren/Dingen erst ein Leben/eine Existenz.
So kann Espen seine Frage nach einem Anderen, einem fernen Beobachter, bei jeder Filmvorführung erneut stellen und der Betrachter wird zu einem etwaigen Anderen.

 

Rosalie

Maximilian Zwiener | 7:25 Min.

Prof. Adam Rosenberg ist ein namhafter Pflanzenforscher. Als seine Lieblingsblume eines Tages anfängt zu verwelken, versucht Adam dies mit allen Mitteln zu verhindern. Doch wie alles Lebendige können auch Pflanzen nicht ewig leben. Das Geheimnis hinter der lilafarbenen Blume lässt Adam eine Entscheidung treffen, die sein Leben verändert. Rosalie – ein Stop Motion Film über die Vergänglichkeit des Lebens gegenüber der unsterblichen Liebe.

 

Buffalo Hunters
Tom Drexl | 3:40 Min.

Die berühmte Legende des einsamen Kuhhirten, der bei einer Rast auf einer idyllischen Anhöhe von Visionen geplagt wird. Verdammte aus der Hölle jagen auf ewig der Herde des Teufels hinterher. Fast sieht es so aus, als könnte den Geisterreitern niemand entkommen.



Eloise

Constanze Engel | 4:06 Min.

Eloise ist ein verschlossenes Mädchen, welches ihren Alltag in einem kargen Wohnblockviertel bestreitet. Als ihre leisen Annäherungsversuche an ihren Nachbarn fehlschlagen, erweckt sie eine Kreatur aus Papier zum Leben…

 

Morgen gibt es Fisch

Florian Wehking | 19:19 Min.

Der elfjährige Finn liebt das gemeinsame Angeln mit seinem Vater Martin. An einem der wochenendlichen Besuche bei den getrennt lebenden Eltern, erfährt er jedoch durch den neuen Freund der Mutter, dass er nicht das leibliche Kind von Martin ist…
Morgen gibt es Fisch ist ein Film über die Suche eines Scheidungs- und Kuckuckskindes nach seiner neuen Identität und Rolle in der gespaltenen Familie. Dafür muss Finn zu allererst die Aufmerksamkeit der Eltern zurückerobern, um am Ende seinen Platz zwischen den Stühlen einzunehmen.

Considering

Uli Seis | 3:22 Min.
Die Band fährt mit ihrer Rostlaube zu einem einsamen Haus im Wald um Musik zu machen und zu feiern. Doch die Musiker sind dort nicht allein. Das Video bedient sich der Rotoscoping-Technik, bei der eine Realfilm-Handlung Bild für Bild übermalt wird.

Die Musik des Erich Zann
Anna Gawrilow | 8:22 Min.

Jede Nacht erklingt seltsames Klavierspiel aus dem Dachgeschoss eines maroden Abrisshauses. Erich Zann, der sonderbare Pianist in der Etage über dem neuen Mieter, weckt ungewollt sein Interesse für die seltsame Art von Musik. Heimlich lauscht der Neue den nächtlichen Tönen und ist so verwundert, fasziniert, verstört, dass er sich eines Tages dem Unbekannten vorstellt und ihn darum bittet, einmal seinem Spiel im Dachzimmer zuhören zu dürfen. In dieser Nacht passieren im Dachgeschoss schreckliche Dinge, die in Tod und Wahnsinn enden.


Les Ineffables

Tom Freitag | 3:05 Min.

Dieser dreiminütige 3D-Animationsfilm basiert auf einem Comic von Lewis Trondheim. Presto Subito, der König der Lieferanten, engagiert den eifrigen Klaus. Und Klaus macht schnell Karriere. Doch wer hoch steigt, fällt tief. Eine kurze zynische Geschichte, galant erzählt von Francoise Cactus.

 

 

 

 

 

ACC Redaktion (23.05.2012)

Samstag, 2. Juni 2012, 18:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 5€ | Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre Eintritt frei.

Trickfilm Workshop Museumsnacht