<< Rundgang >>

Lesung

Mit Wort- und Stimmgewalt! Autoren, Dichter & große Denker lesen in der ACC Galerie und Nachwuchstalente sowie junge Literaten zeigen regelmäßig ihre neuesten Werke!

vom wuchern

Der junge Dichter mit einer Mischung aus Landkarte und Lyrik im Gepäck am 19.1. - Foto: Fine Bieler

Tim Holland, Berlin

«Es geht um Fukushima, Berichterstattung und (mediale) Katastrophen, um Liebe, da geht es dann auch um asymptotische Annäherung, wo man crashen wollen würde, es geht um Territorialverhalten und um Imitation, um Bespitzelung, Singen, es geht um den Wald, um Wiese, das Meer, nicht um den Strand, aber das Ufer und das Wasser», schreibt der Berliner Lyriker Tim Holland über seinen 2016 erschienenen Debütband vom wuchern. Dieser besteht aus den beiden Teilen nachdernacht und theorie des waldes, wobei Ersterer als Landkarte, Letzterer als eingelegtes Heft gestaltet wurde.

Sein Hang zum Überschreiten gattungsspezifischer Grenzen und die Freude am Experiment zeichnen sich auch in Hollands Arbeiten ab, die bereits in Kunstausstellungen und als Performances zu sehen waren. Seine Texte erschienen in Zeitungen (taz, B.Z.), Zeitschriften (Edit, Greif, Kolik, Poet, STILL) und Anthologien. Nach einer Ausbildung zum Buchhändler studierte Holland am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.

Musikalisch begleitet und erweitert wird der Abend vom vielfach ausgezeichneten Klarinettisten Moritz Schneidewendt, der bereits in verschiedenen namhaften Orchestern spielte; zuletzt als Soloklarinettist der Musikalischen Komödie/Oper Leipzig.

Moderation: Peter Neumann.

Veranstaltung in Kooperation mit der unabhängigen Lesereihe In guter Nachbarschaft.

Tabea Cermak (15.12.2016)

Donnerstag, 19. Januar 2017, 20:00 Uhr,
Eintritt: 2 € | erm.: 1 €