<< Rundgang >>

Kunst, Spektakel und Revolution

Veranstaltungsreihe zum Verhältnis zwischen den Bewegungen der Avantgarde und den revolutionären Bewegungen

eine Kooperation zwischen dem ACC Weimar und dem Bildungskollektiv BiKo e.V.

Blog zur Reihe: spektakel.blogsport.de

Vom prophetischen Schrecken der Revolution

Vollzog die revolutionäre Tendenz seiner Zeit in der Literatur: Franz Kafka
Commons Wikimedia

Nikolai Bersarin (Berlin)

Im Vortrag sollen mit Kafkas »Der Prozess« die besonderen Züge dessen Literatur dargestellt werden – nämlich eine Revolution der Poetik und des Schreibens. Das noch junge Medium Film hielt genauso in den Roman Einzug wie Photographie und Theater. Mit Adorno kann man bei Kafkas Prosa von Gesten aus Begriffen sprechen. Das Spezifische dieser Prosa wird Thema des Vortags sein: sowohl die Form des Fragments, die Verquickung von Biographischem und Fiktion und ebenso, dass jene Revolution, die gesellschaftlich bereits in der Luft lag, sich auch in der Literatur ausbreitete und die Avantgarden erfasste, soll anhand von Kafkas »Prozess« gezeigt werden. Ein neuer Realismus konstituierte diese Literatur. Ein Realismus, der den Schrecken des Jahrhunderts wie auch die Fragilität von Subjektivität prophetisch vorwegnahm und in literarische Bilder bannte. Bersarin forscht zur kritischen Theorie der Gesellschaft.

Robert Hagmeister (23.08.2017)

Donnerstag, 21. September 2017, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 2 € | erm.: 1 €