<< Rundgang >>

Kunst, Spektakel und Revolution

Veranstaltungsreihe zum Verhältnis zwischen den Bewegungen der Avantgarde und den revolutionären Bewegungen

eine Kooperation zwischen dem ACC Weimar und dem Bildungskollektiv BiKo e.V.

Blog zur Reihe: spektakel.blogsport.de

Kritik der Kunst – Ästhetik & Gesellschaftskritik

Über die Gegenwart von Kunst und Gesellschaft am 3.7.

Marcus Quent, Leipzig

Die 1970 veröffentlichte Ästhetische Theorie ist ein Fragment gebliebenes Textgefüge, in dem Theodor W. Adorno wesentliche Gedanken in einer Verflechtung von Kunst, Philosophie und Gesellschaft entfaltet. In dem neu erschienen Buch "Das Versprechen der Kunst" (Turia + Kant, 2014) fragen Autorinnen und Autoren aus den Bereichen Philosophie, Politischer Theorie sowie der Kunst-, Literatur- und Musikwissenschaft nach der Aktualität von Adornos ästhetischer Theorie. Was verbindet das philosophische Nachdenken über Kunst mit einer Kritik der Gesellschaft – und kann eine kritische Ästhetik noch heute ein „Instrumentarium“ bereitstellen, um die Gegenwart von Kunst und Gesellschaft zu fassen? Lukas Holfeld (Mitglied des Bildungskollektivs, Kunst Spektakel Revolution) diskutiert diese Fragen mit dem Herausgeber Marcus Quent (Engagierte Wissenschaft e.V.). Es soll ein Einblick in das Buch gegeben und eine Diskussion über verschiedene Ansätze der ästhetischen Theorie geführt werden.

ACC Redaktion (24.06.2014)

Donnerstag, 3. Juli 2014, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 2 € | erm.: 1 €