<< Rundgang >>

Kunst, Spektakel und Revolution

Veranstaltungsreihe zum Verhältnis zwischen den Bewegungen der Avantgarde und den revolutionären Bewegungen

eine Kooperation zwischen dem ACC Weimar und dem Bildungskollektiv BiKo e.V.

Blog zur Reihe: spektakel.blogsport.de

Die enigmatische Sprache der Kunst

Die Entschlüsselung des geheimen Kerns von "Der Namenlose" am 12.12.

Martin Krempel, Weimar

Jedes gelungene Kunstwerk trägt Geheimnisse über den Zustand des menschlichen Zusammenlebens in sich verborgen, welche danach verlangen, ästhetisch erfahren und intellektuell gedeutet zu werden. Durch ihren eigensinnigen Sprachcharakter können Kunstwerke verschüttete Erfahrungen thematisieren, aber sie bleiben Rätsel, die entschlüsselt werden müssen. Im Vortrag soll versucht werden, den Roman Der Namenlose von Samuel Beckett nicht nur ästhetisch zu beschreiben, sondern auch nach seinem geheimen Kern theoretisch zu befragen. Im Roman selbst findet man sich im Kopf des namenlosen Protagonisten wieder und ist gezwungen, dessen psychotischen Diskurs über sich selbst, seine Sinneswahrnehmungen, seinen Drang zum Nichts, dem endgültigen Tod und den anderen Stimmen und Gestalten in offenen Räumen nachzuirren. Darin, so die These, findet eine extreme Situation der spätmodernen Weltlosigkeit ihren künstlerischen Ausdruck.
Martin Krempel studiert Gesellschaftstheorie in Jena.

ACC Redaktion (14.11.2013)

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 20:00 Uhr,
Eintritt: 2 € | erm.: 1 €