Der schönste Grund nach Weimar zu kommen. Alexandra Janizewski — Verneigung vor einem Kulturleben

LUCIA & ALEXANDRA 2015

Am 10. September 2017 ist unsere langjährige ACC-Kulturmanagerin Alexandra Janizewski in der Blüte ihres Lebens mit nur fünfzig Jahren nach mehrmonatiger Krebserkrankung verstorben. In einer sechswöchigen Sonderausstellung würdigen wir Alexandras Leben und Wirken. Alle, die sich dazu berufen fühlten, sich als interessierte Mitgestalterinnen und Mitgestalter mit eigenen Beiträgen — ob nun einer Geste oder einem Satz, einer Erinnerung oder einer Farbe, einem Gegenstand, Werk, Projekt oder einer wie auch immer gearteten ausstellbaren, ästhetischen Äußerung — an dieser Schau, Sammlung oder Versammlung verschiedenster Dinge, an dieser Spurensuche zu beteiligen, luden wir zur Teilnahme an dieser Ausstellung ein.

46 Künstlerinnen und Künstler, aber auch andere Mitwirkende, gestalteten letztlich die Räume der ACC Galerie Weimar. Hunderte Fotografien und Filme, Zitate und Notizen, Manuskripte und Audiostücke, Objekte, Zeichnungen und Malereien, Archivarien und Dokumente wurden dafür zusammengestellt, die zugleich fast zwanzig Jahre
des Weimarer Kulturlebens spiegeln. Die Charakteristik, Wirkkraft und Tragweite der Kulturprojekte des Kunstvereins ACC als freiem Denklabor, Zentrum für interdisziplinären Austausch und kritisch praktizierende Kommunikations- und Produktionsplattform sollen gleichzeitig auf 370 Quadratmetern in 20 künstlerisch, dokumentarisch und thematisch gestalteten Räumen näher betrachtet werden.

Die letzten zehn Jahre ihres Lebens durften wir im ACC mit Alexandra verbringen und zusammenarbeiten, denn sie agierte seit 2007 als Leiterin unserer Kulturabteilung.
Wir verneigen uns vor ihrem Lebenswerk.

Die Ausstellung wurde gefördert von der Thüringer Staatskanzlei - Abteilung Kultur und Kunst, der Stadt Weimar und vom Förderkreis der ACC Galerie Weimar.

Weitere Veranstaltungen: