<< Rundgang >>

True Lies - Die echte Lust am Falschen

Eröffnung: Donnerstag, 9.2.2017 | 19 Uhr

Dauer: 10.2.2017 - 7.5.2017

 

Nancy Mteki (ZW)

Rheim Alkadhi (IQ/US)

Lodewijk Heylen (BE)

 

In Kooperation mit der Stadt Weimar.

Gefördert von:  Thüringer Staatskanzlei — Abteilung Kultur und Kunst, Sparkasse Mittelthüringen und Förderkreis der ACC Galerie Weimar.

Yolocaust

Seine Meinung: Jeder entscheidet selbst, ob er ein rassistisches Arschloch ist oder nicht - Foto: Shahak Shapira

Talk mit Shahak Shapira und Rikola-Gunnar Lüttgenau

Als Shahak Shapira im Januar 2017 sein Projekt "Yolocaust" im Internet veröffentlichte, sorgte er für riesiges Auf- und Hinsehen – er montierte Fotos der Gräueltaten des Holocaust mit Besucherfotos des Berliner Mahnmals, geschöpft aus der digitalen Bilderflut.

Der "deutscheste Jude", wie er sich selbst nennt, provoziert gerne. Er bildet die alltägliche Realität ab, ohne moralisieren zu wollen. Geboren in Israel, kam er mit 14 Jahren nach Deutschland und landete in einer gottverlassenen NPD-Hochburg in Sachsen-Anhalt. Nachdem er 2015 bekannt wurde, weil er in der Berliner U-Bahn antisemitische Gesänge filmte und dafür angegriffen wurde, bot ihm ein Verlag an, für lächerlich viel Geld ein Buch zu schreiben.

Rikola-Gunnar Lüttgenau ist Historiker und hat als stellvertretender Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora tagtäglich mit Gedenkstättentourismus und jugendlichen Reaktionen zu tun.

Ein Gespräch über simulierte Welten, Gedenkorte und Verunglimpfungen.

Kartenvorverkauf in der ACC Galerie.

Tabea Cermak (16.03.2017)

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:00 Uhr, Notenbank Weimar, Steubenstraße 15, 99423 Weimar
Eintritt: 8 € | erm. 6 €