<< Rundgang >>

DAS HYBRIS-PROJEKT

Eröffnung: 4.6.2016 | 20:00 Uhr

Dauer: 5.6. bis 25.9.2016

Narda Alvarado (BO)

Chim↑Pom (JP)

Ursula Damm (DE)

GÆG (DE)

Lucy Glendinning (GB)

Harminder Judge (GB)

Bjørn Melhus (DE)

Tobias Regensburger (DE)

Xu Tan (CN)

Pinar Yoldas (TR)

Downloads / Dateien

Xu Tan

Xu Tan / Keywords Lab: Social Botany: ZHONG (Pflanzung/Samen/Spezie/Rasse), 2013/14.

In seiner seit 2005 fortlaufenden, forschungsbasierten Werkserie Keywords untersucht der chinesische Künstler Xu Tan, gemeinsam mit anderen Mitstreitern des Keyword Lab, sozial und kulturell besetzte Bedeutungen von Worten, Dingen und Räumen und deren Auswirkungen auf menschliches Mit- und Gegeneinander. Dabei ist es nicht der Gegensatz von Mensch und ungezähmter Natur, der ihn interessiert, sondern was der sich verändernde Umgang mit Pflanzen über die wandelnde Gesellschaft und Kultur aussagt.

Für Social Botany sammelte er eine Fülle von Material, von Gärten auf Hausdächern in Hongkong oder von den schwimmenden Gärten der Bootsbewohner aus seiner Heimatstadt Guangzhou, einer Stadt, die seit mehreren Jahrzehnten einem rasanten Wachstum unterworfen ist. Über 80 Personen wurden interviewt, die in den unterschiedlichsten Bereichen der Botanik arbeiten, von Bauern über Regierungsbeamte bis zu Akteuren aus Kunst und Kultur.

Die Analyse konzentriert sich auf drei Kontexte: Agrikulturelle Pflanzung, urbane und ländliche Entwicklung sowie selbstinitiierte Gartenbewegungen.

Im Rahmen des Hybris-Projekts fokussiert die Arbeit auf die Schlagworte (keywords) Dauer, animalische Freiheit, Saat, Blutlinie, Eudämonie (Glückseligkeit) und Sorge um die Fruchtbarkeit.

Die Zusammenstellung der Videointerviews und Dokumentationen, die Xu Tan als Komposition bezeichnet, wird ergänzt durch zwei Videos, in denen er sich selbst in direkter Ansprache an den Betrachter wendet (er selbst spricht hier von visible speech writings).

Caroline Bellstedt (07.06.2016)