<< Rundgang >>

The Politics and Pleasures of Food

Bureau d’études (FR) | Götz Bury (AT) | Mary Ellen Carroll (US) | Rafram Chaddad (TN/IL) | Fallen Fruit (US) | Tom Fecht (DE) |Fernando García-Dory (ES) | Arti Grabowski  (PL) | Laura Junka-Aikio, Pekka Rantanen & Jarno Valkonen (FI) | Jani Leinonen (FI) | Tom Marioni (US) | Rémy Markowitsch (CH) | Lucy + Jorge Orta (GB) | Cooking Sections (GB) | Naufús Ramírez-Figueroa (GT) | Zeger Reyers (NL) | Åsa Sonjasdotter (SE) 

Von Gott, der Welt, Champagner und Hustenkeks

Die Ästhetik der Salonkultur am 18.7.

Ulrike Müller, Weimar

Nicht umsonst spricht man von Esskultur, Wissensdurst und Lesehunger. In geselligen Runden, in denen gegessen und getrunken wird, fällt der geistige Austausch leicht. Das ist nicht erst seit heute so. Ulrike Müller hat sich in ihren Büchern Die klugen Frauen von Weimar und Salonfrauen mit weiblichen Persönlichkeiten beschäftigt, die vor lauter Goethe-Schiller-und-wie-sie-alle-hießen-Kult allzu sehr ins Abseits der Geschichtsbetrachtung geraten sind. Diese Frauen, wissbegierig, gesprächssüchtig und ungeheuer erfindungsreich, inszenierten ihre Salons jahrhundertelang als Orte für Kunst, Kultur und Geselligkeit mit berühmten oder fremden Gästen. Gleich, ob es um die Tafelrunde Anna Amalias, die Dachstube Rahel Varnhagens oder den Freundschaftstempel von Natalie Barney ging – gleich, ob in Weimar, Wien oder Paris – überall in Europa trafen sich kunstsinnige und genusslustige Frauen und Männer, tranken Tee oder Champagner, musizierten und diskutierten über Gott und die Welt. Kreativer Austausch und Essen werden an diesem Abend im Vordergrund stehen.

ACC Redaktion (26.06.2014)

Freitag, 18. Juli 2014, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €