Final Lecture

Über ihre Arbeit während ihrer Zeit in Weimar spricht Caitlin Baucom am 31.1.

ACC/Stadt-Weimar-Stipendiatin Caitlin Baucom, New York

Caitlin Baucom lässt es sich nicht nehmen, die letzten vier Monate als Stipendiatin der ACC Galerie und der Stadt Weimar in einem abschließenden Vortrag mit performativen Elementen Revue passieren zu lassen. Die 1984 geborene New Yorkerin studierte Experimentelle Musik, Performance und Videokunst in Olympia und Chicago, USA. Ihre Darbietungen lassen Imagination und Realität eins werden: Gefühle finden Einzug in Klangwerke, Gedanken ihren Ausdruck in Lyrik, imaginäre Bilder werden intuitiv in Bewegung übersetzt. Aus dem Prunk der Oper, opaker Poesie und dem genussvollen Erleben erblüht eine performance opera, die - davon ist Baucom überzeugt - stets dem kritischen Hinterfragen verpflichtet ist. In der Ausstellung Tatort Kunst, die ab April im ACC zu sehen ist, wird sie selbst zur Täterin und vergeht sich am trotz aller Emanzipation alt eingesessenen Bild des schwachen Geschlechts, das außerstande scheint, für eigene Handlungen, ob gut oder schlecht, einzutreten und die Konsequenzen zu tragen.

ACC Redaktion (03.01.2014)

Freitag, 31. Januar 2014, 20:00 Uhr,
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €