Ingo Günther (DE)

Seit 1988 arbeitet Ingo Günther an einer Serie modifizierter Globen, die geopolitische Transformationsprozesse und ihre Folgen aufzeigen und interpretieren. Worldprocessor beschäftigt sich mit vielfältigsten Motiven: Lebenserwartung, Umweltverschmutzung, Verteilung von Wohlstand, ökonomische Veränderungen, UN-Friedensmissionen oder militärische Konflikte. Jeder der über 300 Globen ist in einem individuellen Stil gestaltet und stellt eine statistische „Wahrheit“ in ihrer globalen Realität dar. In Zeiten der Globalisierung liefert Günthers ästhetische Kartografie unkonventionelle Modelle für abstrakte Entwicklungen und Fakten.

ACC Redaktion (08.12.2013)