Sam Taylor-Johnson

Sam Taylor-Johnson: That White Rush, 2007.

Sam Taylor-Johnson benötigte zur Produktion ihres zeitgenössischen Kunstwerks die Erlaubnis der Queen höchstpersönlich – und eine amtliche Bescheinigung, dass der von ihr verwendete tote Schwan auf natürliche Weise verendet war. In „That White Rush“ verwest er langsam auf einer nackten jungen Frau, die ausgestreckt auf einem Scheunenboden liegt. Kaum merklich wackelt sie bloß mit dem großen Zeh, während der Schwan eine mysteriöse schwarze Körperflüssigkeit verliert: Zwei Filme, der eine vier Minuten, der andere vier Wochen lang, wurden für deren Vereinigung aufwendig, geschickt und nahtlos ineinander kopiert.

ACC Redaktion (28.08.2013)