Csilla Klenyánszki

Csilla Klenyánszki: The Hand, 2011.

Csilla Klenyánszki nähert sich dem typisierten Schwanenmotiv mit den unvoreingenommenen Augen eines Kindes, frei gemacht von jeglichen Vorurteilen und Klischees. Die ungarische Künstlerin begibt sich mit ihren drei Fotografien auf die Suche nach verborgenen Möglichkeiten, den Charakter und Kontext des Schwans neu zu inszenieren. So wird das aus Papier gefaltete Schwanenpaar losgelöst aus der Romantik der idyllischen Seenlandschaft, umgebettet in eine alte Badewanne und umfunktioniert als Serviette zum morgendlichen Kaffee. Klenyánski verweist auf das nie Gesehene im Altbekannten und leitet so ein Spiel zwischen Fantasie, Realität, Alltag und Abwechslung an.

ACC Redaktion (28.08.2013)