Deborah Kelly

Deborah Kelly: Lieder von Leda, 2013.

Deborah Kelly collagiert eine Neuinterpretation des ikonographischen, kunsthistorisch tausendfach durchdeklinierten Bildprogramms um Leda und den Schwan. Ihre sieben Collagen sind inspiriert von der zwei Schwaneneier gebärenden Leda, die jeweils Zwillingsschwestern das Leben schenken. Die schwesterliche Beziehung vor Augen, betrachtet Kelly das Leda-Motiv aus gesellschaftskritischem Blickwinkel: Ist es Frauen in ihrer traurigen Solidarität gegenseitig möglich, sich vor dem Besitzanspruch der Männer zu schützen, vor dem Objektdenken von der Frau als Trophäe und dem daraus wachsendem anmutigen Leiden?

ACC Redaktion (28.08.2013)