BeCK

Beck: Sechs schlechte Schwanenwitze, 2013.

Der Leipziger Karikaturist BeCK beteiligt sich mit eigens angefertigten Zeichnungen augenzwinkernd dem Thema Schwan

BECKs schwarzweiße, schnörkellose, heitere Zeichen(strich)kunst und komische Grafik findet ihren ausstellungsspezifischen Höhepunkt in „Sechs schlechten Schwanenwitzen“, die der Künstler, nachdem er sich warm gezeichnet hatte, aus einer weitaus größeren Anzahl Cartoons auswählte. Da werden die tierischen (Alltags)Schicksale des erfolgreichen US-Autors Paul Auster, des Landtechnik-Weltmarktführers John Deere (in englisch fast ein Hirsch) und der SPD-Politikerin Gesine Schwan verglichen – oder Schwarzer Schwan, Schwarzes Schaf und Schwarzer, Alice. Da wird Schwänen im Stadtverkehr der Segway nahegelegt oder den weniger Betuchten unter uns ein Trick, um mittels eines Schwanes wenigstens von der beliebten Tierfütterung im Park profitieren zu können.

ACC Redaktion (28.08.2013)