<< Rundgang >>

Believe It or Not

19. Mai bis 11. August 2013

Ausstellung der Stipendiaten des 18. Internationalen Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar:

Ana Mendes (PT)

Shiblee Muneer (PK)

Naufús Ramirez-Figueroa (GT)

sowie der HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst Leipzig:

Txema Novelo (MX)

Chan Sook Choi (KR)

Himmlische Klassik aus Indien

Göttliche Klänge erfüllen das ACC am 4.6.

Irfan Muhammad Khan, Kalkutta, Sascha Eichhorn, Leipzig

Ohne Spiritualität ist die Musik Indiens undenkbar. Für die Virtuosen der hindustanischen Klassik ist ihr Spiel oft gleichbedeutend mit Gebet. Die Sarod ist neben der hierzulande besser bekannten Sitar eines der wichtigsten Instrumente der klassischen nordindischen Musik. Diese Laute hat keine Bünde, sondern ein Griffbrett aus Metall, auf dem die typischen weichen gleitenden Töne der indischen Musik entstehen. Irfan Muhammad Khan spielt die Sarod meisterhaft und hat zahlreiche Musikpreise und Auszeichnungen gewonnen. Er stammt aus einer alten indischen Musikerfamilie und verfügt über ein reichhaltiges Repertoire von klassischen Kompositionen aus mehreren Jahrhunderten. Konzertreisen haben ihn überall durch Indien, aber auch nach Deutschland und Europa geführt. Da aber klassische indische Musik ohne die perkussive Begleitung durch die Tablas kaum vorstellbar ist, wird Irfan Muhammad Khan für sein Konzert im ACC von einem jungen deutschen Musiker begleitet. Sascha Eichhorn erlernte das Tablaspiel bei indischen Meistern in Mumbai und Pune und studierte klassische nordindische Musik an der Worldmusic Academy des Konservatoriums Rotterdam.

ACC Redaktion (18.05.2013)

Dienstag, 4. Juni 2013, 20:00 Uhr,
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €