<< Rundgang >>

Mit krimineller Energie - Kunst und Verbrechen im 21. Jahrhundert

25.08. bis 18.11.2012

Lourival Cuquinha (BR) | Nathalie van Doxell (FR) | Brock Enright (US) | Christoph Faulhaber (DE) | Florian Göttke (DE) | Adolfo Kaminsky (FR) | Ulla Karttunen (FI) | Oleg Kulik (RU) | Antonio Vega Macotela (MX) | Teresa Margolles (MX) | Ana Mendes (PT) | Ivan Moudov (BG) | Dorota Alicja Nieznalska (PL) | Anna Odell (SE) | Christian Gottlieb Priber (DE) | Nedko Solakov (BG) | Adam Tellmeister (CH) | Avdei Ter-Oganian (RU) | Trummerkind (US)

Organisierte Kriminalität in Thüringen

Harmlose Motorradfahrer oder Organisierte Kriminalität?

Thomas Schulz, Erfurt

Organisierte Kriminalität ist die von Gewinn- oder Machtstreben bestimmte planmäßige Begehung von Straftaten, die von erheblicher Bedeutung sind, wenn mehrere Beteiligte zusammenwirken. Eine besondere Rolle spielen dabei geschäftsähnliche Strukturen der Täter, die Anwendung von Gewalt sowie die Einflussnahme auf Politik, Massenmedien, öffentliche Verwaltung, Justiz oder Wirtschaft. Auch in Thüringen gibt es Fälle organisierter Kriminalität: Mafia – Strukturen aus Ost-Europa und Italien, der Handel mit unerlaubten Drogen, Gewalt- und Eigentumsdelikte, Geldwäsche und andere Straftaten. Warum ist Organisierte Kriminalität so gefährlich? Wie sieht die aktuelle Situation in Thüringen aus? Welche Rolle spielen Streetgangs und Motorradclubs? Der Informationsvortrag des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz, vertreten durch Thomas Schulz, Referent für Prävention/Öffentlichkeitsarbeit, gibt einen Überblick über Aktivitäten und Akteure.

ACC Redaktion (01.11.2012)

Mittwoch, 14. November 2012, 20:00 Uhr,
Eintritt: Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €