<< Rundgang >>

Jenseits der Sehnsucht

13. Mai bis 19. Juni 2011 

Kathrin Schlegel (DE/NL) | Leila Tschopp (AR) | Christoph Ziegler (DE)

artificial creaturism

Ein musikalisches Perpetuum Mobile am 19.6.

TRANSPOSE Lab, Leipzig

Sie leben! «Wir stoßen darauf, wenn wir erkennen, dass es die von uns geschaffene ‹artificial intelligence› nicht gibt, dass sich die Kommunikationstechnik seit fünfzig Jahren am AI-Problem abrackert und dass bisher daraus nichts Nützliches entstanden ist.» (Stanisław Lem, 1996) Ab welchem Punkt sprechen wir von Intelligenz und worin unterscheidet sie sich von algorithmischen Rechenprozessen? Ist künstliche Intelligenz lebendig wie wir oder nur emotionslos programmiert wie eine Maschine? TRANSPOSE zeigt in dieser musikalischen Live-Performance einen künstlichen Mikrokosmos aus sensiblen Kreaturen, die digitale Formen von kollektiver Selbstorganisation bilden und in deren Konsequenz ein musikalisches Perpetuum Mobile erzeugen. TRANSPOSE ist ein Projekt- und Arbeitsraum innerhalb der Ausstellung «Backstage» in der Galerie für Zeitgenössische Kunst (GfZK) Leipzig. Der TRANSPOSE-Raum und auch das Projekt sehen sich als Schnittstellen zwischen Technologie, gesellschaftlicher Relevanz und Utopie. www.eexistence.de
 

ACC Redaktion (28.05.2011)

Sonntag, 19. Juni 2011, 17:30 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €