<< Rundgang >>

Pause the Pulse: Portrait of Accra

24. Juni  – 26. September 2010

Kofi Agorsor | Akirash | Bernard Akoi-Jackson | Kwadwo Ani | Galle Winston Kofi Dawson | Akwele Suma Glory | Tei Mensah Huagie | Nii Obodai | Jennifer Opare-Ankrah | Larry Otoo

Kukurantumi – Road to Accra (1983)

Das Beispiel einer Landflucht nach Accra am 19.8.

Spielfilm (Ab 16 Jahren)

Kukurantumi ist ein Dorf in Ghana. Addey lebt dort mit seiner Familie. Jeden Tag pendelt er mit dem Lorry, einem schrottreifen LKW mit Holzbänken für die Passagiere auf der Ladefläche, zwischen Kukurantumi und der 100 km entfernten Hauptstadt Accra. Eines Tages ereignet sich ein Unfall. Addey hat zwar keine Schuld, aber er verliert trotzdem seinen Job. Er versucht sein Glück in Accra. Seine Frau Sewa und Tochter Abena will er später nachholen. Mit geliehenem Geld richtet sich Addey einen alten Lorry her, bringt sich damit aber in finanzielle Abhängigkeit von zwei Freunden, die bald seine Arbeitskraft genauso schamlos ausnutzen wie sein ehemaliger Chef. Immer tiefer verwickelt er sich in die Widersprüche zwischen traditioneller Lebensform und hauptstädtischer Geschäftemacherei und bezahlt mit dem Verlust seiner Familie. Kukurantumi ist ein Comedy-Drama über die durch wirtschaftliche Zwänge ausgelöste Flucht der Dorfbewohner in die ghanaische Hauptstadt.

„Ohne Sentimentalität schildert der Film die Auswirkungen der Armut auf das Zusammenleben von Menschen.“ (Lexikon des internationalen Films)

ACC Redaktion (03.08.2010)

Donnerstag, 19. August 2010, 20:00 Uhr,
Eintritt: Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €