<< Rundgang >>

Pause the Pulse: Portrait of Accra

24. Juni  – 26. September 2010

Kofi Agorsor | Akirash | Bernard Akoi-Jackson | Kwadwo Ani | Galle Winston Kofi Dawson | Akwele Suma Glory | Tei Mensah Huagie | Nii Obodai | Jennifer Opare-Ankrah | Larry Otoo

Gateway to Africa – Mama Ghana

Accra ist laut, dreckig, hektisch und liebenswürdig. Hören und sehen Sie selbst am 13.7.

Udo Nauber, Weimar

«Akwaaba!» – «Willkommen!», heißt es in Twi, einer Muttersprache Ghanas. Das Land ist seit 53 Jahren als einer der ersten afrikanischen Staaten unabhängig. Symbolisch festgehalten mit dem «Black Star» auf einem Monument mitten auf dem Independence Square in Accra, der Hauptstadt. Ghanaer lieben ihr freies Land, obwohl eine unzureichende Infrastruktur das Stadtbild durch tägliche Stromausfälle und Autostaus beeinträchtigt. Auf den Straßen wimmelt es vor Menschen, wie ein Zug Ameisen steht keiner still, jeder muss und möchte seinen Lebensunterhalt verdienen. So auch Verkäufer, die sich um die stehenden Autos sammeln, während überall aus großen Musikboxen ghanaische Highlifemusik erklingt und jedem ein verschmitztes Lächeln herbeizaubert. Udo Nauber zeichnet ghanaische Emotionen, Traditionen und Anekdoten aus drei Jahren Recherche nach. In diesem Jahr besuchte er Ministerien und staatliche Schulen um für die Erstellung eines nachhaltigen Schulbuches zu werben.

www.weimar-ghana.blogspot.com

ACC Redaktion (01.07.2010)

Dienstag, 13. Juli 2010, 20:00 Uhr,
Eintritt: Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €