<< Rundgang >>

Die Ideale Ausstellung

23. August 2009 bis 25. Oktober 2009

Jean Jacques Avril (FR) | Guy Ben-Ner (IL) | Knut Birkholz (NL) | Sebastian Brandt (DE) | François Burland (CH) | Fernando Clavería (ES) | Walter Determann (DE) | Tina Fiveash (AU) | Johann Wolfgang von Goethe (DE) | Rodney Graham (CA) | Hancock Shaker Village (US) | Antti Laitinen (FI) | Elysa Lozano (US) | Oneida Community Mansion House (US) | Michelangelo Pistoletto (IT) | François Plée (FR) | Menschenrechtsorganisation PRODEIN (ES) | Christian Gottlieb Priber (DE) | Reiner Riedler (AT) | Karl Hermann Roehricht (DE) | Ho-Yeol Ryu (KR) | Johann Heinrich Wilhelm Tischbein (DE) | Cornel Wachter (DE) | Carsten Weitzmann (DE)

Elysa Lozano

Elysa Lozano: Neues Museum für Zeitgenössische Kunst, 2009.
Computeranimation auf DVD, Themenspezifische Arbeit für DIE IDEALE AUSSTELLUNG, Leihgabe der Künstlerin.

Unlängst hat Elysa Lozano ihre Kunstpraxis in die einer Not-For-Profit-Organisation umgewandelt, genannt Autonomous Organization. Ein Vorstand beaufsichtigt nun ihr Wirken und beeinflusst damit kollektiv die Ergebnisse der Produkte und Dienstleistungen der Organisation. Elysa Lozanos Arbeit ist ein Forum, um die Paradoxe und Schwierigkeiten zu untersuchen, die dem Versuch innewohnen, Räume für unabhängige Aktivitäten zu entwickeln. Lozanos Organisation bietet dem Ausstellungsbetrieb der ACC Galerie Weimar einen "Service" an. Der Mitarbeiterstab des ACC verlässt das Kunstzentrum und fängt noch einmal ganz von vorn an, um ein ideales "Neues Museum für Zeitgenössische Kunst" ("Das Neue Zeitgenössische Kunstmuseumsberatungsprojekt: Ein neues ACC Weimar", Computeranimation auf DVD, themenspezifische Arbeit für DIE IDEALE AUSSTELLUNG, 2009, DVD), zu schaffen, basierend auf anarchischen Prinzipien. Der Versuch, einen Kunstraum ohne Hierarchien aufzubauen und zu betreiben.

Marko Meister (17.09.2009)