<< Rundgang >>

Mit krimineller Energie - With Criminal Energy (2013)

Internationales Atelierprogramm der ACC Galerie und der Stadt Weimar (seit 1994)

Contact/Kontakt: studioprogram@acc-weimar.de

Nathania Rubin (US)

Franks Choice I.JPG

Im Rahmen des Internationalen Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar wurden 2013 wieder drei Künstler eingeladen. Von Januar bis Mai ist die US-Amerikanerin Nathania Rubin als Stipendiatin in Weimar. Sie studierte Kunst und Philosophie. Für ihre Videoanimationen verwandelt die Künstlerin spielerisch ein- und denselben Zeichenbogen durch Radieren und (Über)Zeichnen in sich stetig verändernde Landschaften. Zwölf dieser zeitaufwändigen Bilder ergeben eine Filmsekunde. Deren Aneinanderreihung staucht gewissermaßen die Zeit und ist für Rubin wie das Leben selbst: es setzt sich aus vielen kurzen Momenten zusammen. Keine ihrer Figuren ist real, keine rein erfunden, stets findet sie sich selbst in ihnen wieder. Als Stipendiatin des 19. Atelierprogramms, unter dem Titel „Mit krimineller Energie“, befasst sie sich mit dem Serienmörder Ted Bundy, der zwischen 1974 und 1978 in den USA mindestens 28 junge Frauen tötete und 1989 hingerichtet wurde. Mit Aussehen, Charme, Redegewandtheit, autoritärem Gebaren und politischem Engagement gelang es ihm, das Vertrauen von Frauen zu gewinnen und missbrauchen. Rubins Interesse liegt in Fragen der Identität, der umgebungsabhängigen Rollen des Menschen und dessen Veränderungen. Bei diesem Thema beschäftigt sie der Konflikt zweier völlig widersprüchlicher Identitäten Bundys – der des netten Verführers und der des gefährlichen Serienmörders. Für den geplanten, mit Kohle gezeichneten, Animationsfilm ist ihr die Konzentration auf Linien, Konturen und Formen besonders wichtig.

ACC Redaktion (24.04.2014)